Home | Impressum | Kontakt | Suchen | Sitemap | Drucken
 

Helma legt zu Ostern nur noch weiße Eier

An Ostern bringt üblicherweise der Hase die Ostereier. Das ist in der nächsten Geschichte, die im „Kamishibai“ (japanisches Papiertheater) in der Stadtbibliothek Hockenheim präsentiert wird, aber etwas anders. Die Erzählung „Helma legt los“ (Samstag, 10. März, 10.30 Uhr) von Ute Krause und Dorothy Palanza berichtet über ein Huhn, das bunte Eier legt. Die Geschichte eignet sich für alle Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren und ihre Eltern. Der Eintritt ist frei.

Zum Inhalt: Helma geht in die Hühnerschule. Kurz vor Ostern bringen alle ihre Klassenkameradinnen ein schneeweißes Ei in den Unterricht mit. Nur Helma nicht. Ihre Eier sind bunt. Was soll sie nur mit all den bunten Eiern machen, die sie im Schrank versteckt hat? Da kommt ihr eine Idee: Sie verkleidet sich als Hase und in der Nacht vor Ostern versteckt sie die bunten Eier rund um den Bauernhof. Am nächsten Morgen ist Aufruhr auf dem Hof, denn alle Tiere sind auf Eiersuche. Keiner glaubt Helma, dass es ihre Eier sind. Denn auch sie legt ab diesem Tag nur noch schneeweiße Eier.

Einlass ist ab 10.25 Uhr. Verspätete Teilnehmer können aus organisatorischen Gründen leider nicht mehr eingelassen werden.


© Stadt Hockenheim, alle Rechte vorbehalten