Home | Impressum | Kontakt | Suchen | Sitemap | Drucken
 

Veränderungen im Pumpwerk aktiv mitgestaltet

Das Pumpwerk ist in Hockenheim und der Region bekannt. Im Kulturhaus treten zahlreiche Künstler auf der Bühne auf. Das Kinder- und Jugendbüro bietet viele Aktivitäten für Heranwachsende an. Die vielfältigen Angebote erfordern aber nicht nur „im Rampenlicht“ auf der Bühne, sondern auch im Hintergrund viel Arbeit und Vorbereitungszeit. Bei diesen Aufgaben wirkt Ruth Hiegl, seit 1991 Angestellte im Pumpwerk, tatkräftig mit. Sie wurde nun von Oberbürgermeister Dieter Gummer, Daniel Ernst (Fachbereich Soziales, Bildung, Kultur und Sport), Dieter Reif (Personalrat) und Kolleginnen und Kollegen bei einer kleinen Feierstunde in den Ruhestand verabschiedet.

Nach Ausbildung und erster Stelle arbeitete Ruth Hiegl zunächst von 1972 bis 1980 in der Datenverarbeitungsstelle, dem Ordnungs- und Einwohnermeldeamt der Stadtverwaltung. Im Anschluss an die Erziehungszeit kehrte sie 1983 in das Ordnungsamt und die Datenverarbeitungsstelle zurück. 1991 unterstützte sie als Mitarbeiterin die Ausrichtung der Landesgartenschau in Hockenheim. Seit dem 16. November 1991 arbeitete Ruth Hiegl im Pumpwerk Hockenheim. Dort unterstützte sie das Team bei der Planung und Durchführung von Veranstaltungen. Sie war auch für die anfallenden Verwaltungsaufgaben im Pumpwerk zuständig. Die Aufgaben im Pumpwerk waren für Ruth Hiegl am Anfang ihrer Tätigkeit bei der Stadtverwaltung Hockenheim nicht absehbar.

„Sie haben immer selbstständig gearbeitet, waren schnell, freundlich und flexibel. Damit konnten sie die Veränderungen im Pumpwerk in den letzten 27 Jahren aktiv mitgestalten“, lobte Dieter Gummer die Arbeit von Ruth Hiegl. Er wünschte ihr eine schöne Zeit im bevorstehenden Ruhestand. Auch Dieter Reif bedankte sich im Namen des Personalrates für die langjährige Mitarbeit von Ruth Hiegl im Pumpwerk. Anschließend tauschten sich die Anwesenden in geselliger Runde über Anekdoten aus.



© Stadt Hockenheim, alle Rechte vorbehalten