Home | Impressum | Kontakt | Suchen | Sitemap | Drucken
 

Was tun gegen Leerstand? HMV sucht das Gespräch mit Eigentümern und Betroffenen

Mit der Organisation einer Vielzahl an Festen und Veranstaltungen konnte der Hockenheimer Marketing (HMV) im vergangenen Jahr hinlänglich auf sich aufmerksam machen. Doch im Hintergrund wurde und wird intensiv an weiteren Punkten gearbeitet. So stehen u. a. die Stärkung des Einzelhandelsstandorts und die Erhaltung eines attraktiven Branchenmixes in der Innenstadt auf der Agenda der Verantwortlichen. Und diese Themen sind beileibe keine Selbstläufer.

Der demografische wie wirtschaftliche Wandel, zunehmendes Onlineshopping und fehlende Nachfolger für inhabergeführte Geschäfte stellen die Innenstadtentwicklung vielerorts vor große Herausforderungen. Insbesondere kleine und mittlere Städte haben in der Folge mit Problemen wie Abwanderung, Überalterung und Leerstand zu kämpfen. Auch Hockenheim kann vor dieser Entwicklung nicht die Augen verschließen. Um negativen Auswirkungen und drohenden Leerständen vorzubeugen, müssen neue Nutzungs- und Vermarktungskonzepte entwickelt werden. Hierfür ist der enge Kontakt mit den Immobilieneigentümern unabdingbar.

Aus diesem Grund lädt der HMV am Montag, den 12. März ab 18:30 Uhr zu der Veranstaltung „HMV im Dialog – Leerstandsmanagement in der Innenstadt“ in die Stadthalle ein. Nach einer einführenden Betrachtung aktueller Entwicklungen und Perspektiven des Standorts Hockenheim werden Lösungsansätze präsentiert, die andernorts erfolgreich zur Belebung der Innenstädte beigetragen haben. Anschließend wird der Marketing Verein seine Leerstands- und Zwischennutzungsoffensive „FreiRäume.nutzen“ zur professionellen Vermarktung von Ladenlokalen vorstellen. Damit sollen die Immobilieneigentümer unterstützt werden, ihre Geschäftsflächen langfristig in eine tragfähige Nutzung zu bringen. Ziel ist es, trostlose Schaufenster und leere Ladenlokale mit neuem Leben zu füllen – und damit zur Aufwertung des Stadtbildes und dem Erhalt von Lebensqualität beizutragen.

Der HMV will dafür die nötigen Impulse geben und helfen, die Weichen in die richtige Richtung zu stellen: „Eines ist klar: Der Blick auf frühere, vermeintlich bessere Zeiten hilft uns aktuell nicht weiter. Wir müssen uns gemeinsam fragen, was gewollt, was möglich und vor allem was gut für Hockenheim ist. Dafür brauchen wir innovative Ansätze und ein abgestimmtes Vorgehen“, betont Geschäftsführer Tobias Nolting. Voraussetzung ist, dass alle Beteiligten an einer Problemlösung ernsthaft interessiert sind und bereit sind, sich aktiv in den weiteren Prozess einzubringen.
Der HMV hofft deshalb am 12. März auf eine rege Teilnahme: „Für die Beseitigung und Verhinderung von Leerständen gibt es keine Patentrezepte aus der Schublade. Wir werden einen langen Atem brauchen und nur dann erfolgreich sein, wenn möglichst viele Akteure an einem Strang ziehen!“, so Nolting abschließend.

Die Veranstaltung „HMV im Dialog“ richtet sich in erster Linie an Immobilienbesitzer, soll aber auch die interessierte Öffentlichkeit ansprechen. Zur besseren Planung wird um eine Anmeldung gebeten: 06205/3067034 oder info@hockenheimer-marketing-verein.de.


© Stadt Hockenheim, alle Rechte vorbehalten