Home | Impressum | Kontakt | Suchen | Sitemap | Drucken
 

Heißer Krimi im Juni und mehr

Sonniges Wetter hin oder her: Ein Besuch in der Stadtbibliothek Hockenheim lohnt sich für Erwachsene und Kinder auch im Juni. Gleich zu Beginn des Monats kommen die kleinen „Gäste“ der Einrichtung auf ihre Kosten. Am Samstag, 2. Juni, 10.30 Uhr, starten das Bilderbuchkino mit der Erzählung „Tom Biber und der Neue“ von Oda Johanna Fässler. Der Eintritt ist frei. Zum Inhalt: Tom Biber geht seit dem letzten Jahr in die Waldschule, weil er „als echter Biber auch was lernen muss". Eines Tages kommt ein Neuer in die Waldschulklasse. Statt Fell hat er Zacken. Er hat ein riesiges Maul und kommt aus Ägypten. Kurzum, ein Krokodil!

Der Neuzugang wird es von seinen Mitschülern betrachtet, ausgelacht und wegen fehlender Sprachkenntnisse vom Spielen ausgeschlossen. Mit Ermahnungen versucht Ottmar Igel – der Waldschullehrer – die Kinder (ausländer-) freundlich zu stimmen. Sein „Anderssein“ stört die anderen aber. Das Krokodil kann nicht mit ihnen reden und daher auch nicht mit ihnen spielen. Doch von dem „Grünen" geht dann die Initiative aus. Er hat sich angestrengt und die Sprache der Biber gelernt. Er ist dann auch derjenige, der zu seiner Geburtstagsfeier einlädt. Und alle Biber kommen. Es ist lustig und schön und man „versteht" sich. Das gemeinsame Geburtstagsfest lässt dann auch die Ängste und Vorurteile schwinden und Freundschaften entstehen.

Mörderische Erlebnisse im Spreewald
Erwachsene Besucher kommen am Donnerstag, 7. Juni, 19.30 Uhr mit einer Krimi-Lesung auf ihre Kosten. Die Autorin Christiane Dieckerhoff nimmt die Zuhörer mit nach Lübbenau, wo eine „Tödliche Fehde im Spreewald“ – so der Titel des Buches – für Opfer sorgt. In der Geschichte wird ein junger Mann blutüberströmt auf einer kleinen Spreewald-Insel gefunden. Er überlebt nur knapp. Kurz darauf finden Anwohner einen toten Obdachlosen in einer Datsche. Kriminalobermeisterin Klaudia Wagner steht vor einem Rätsel. Die beiden Männer kannten sich nicht, trotzdem hängen die beiden Fälle offenbar zusammen.

Die Nachforschungen von Klaudia Wagner bringen Erstaunliches ans Licht: Eine alte Fehde zwischen den Fährleuten von Lübbenau führte schon zwanzig Jahre zuvor zu einem tödlichen Unfall. Oder was es Mord? Klaudia Wagner ermittelt unter Hochdruck, denn der Streit zwischen den Kahnführer-Familien ist neu entfacht und fordert weitere Opfer…Karten für die Lesung sind im Vorverkauf für sechs und an der Abendkasse für sieben Euro erhältlich. Sie können in der Stadtbibliothek Hockenheim (Telefon 06205 21-665 oder -666, E-Mail stadtbibliothek@hockenheim.de) und in der Buchhandlung Gansler (Telefon 06205 7300, E-Mail buch@buchhandlung-gansler.de) käuflich erworben werden.

„Kamishibai“ und Vorlesen
Am Samstag, 9. Juni, 10.30 Uhr sind wieder die Kinder zwischen drei und sechs Jahren an der Reihe. Die Mitarbeiter der Stadtbibliothek zeigen dann im „Kamishibai“ (japanisch für Papiertheater) „Die Olchis aus Schmuddelfing“ von Erhard Dietl. Der Eintritt ist frei. Zum Inhalt: Die Olchis sind grün, haben Hörner statt Ohren und wohnen auf einem Müllberg. Da gibt es viel zu tun. Die Olchi-Oma muss zum Beispiel ihre Höhle unbedingt mal wieder richtig dreckig machen. Die Olchi-Kinder haben natürlich weder Zeit noch Lust, ihr zu helfen. Sie nehmen lieber ein Müllbad oder fliegen mit dem Drachen Feuerstuhl herum. Schließlich ist es zum Helfen zu spät, aber die Olchis essen und singen trotzdem gemeinsam.

Den Monat beschließt am Samstag, 30. Juni, 10.30 Uhr, die Vorlesepatin mit der Geschichte „Krümel & Fussel allein unter Schafen“ von Judith Allert. Der Eintritt ist frei. Dort treffen Krümel und Fussel auf eine Herde Schafe: Was für seltsame Tiere! Um nicht als Schweine aufzufallen, machen die beiden ebenfalls Mäh und fressen Gras. Doch dann entdecken sie eine Schlammsuhle, können nicht widerstehen und entlarven sich durch ein aus-gelassenes Schlammbad. Die Schafe sind entsetzt. Als Fussel dann auch noch aus Versehen das Oberschaf mit Schlamm bespritzt, sieht es nach Ärger aus. Aber vielleichtkönnte auch ein Schaf Spaß im Matsch haben, denkt das Oberschaf. Manchmal muss auch dieses Tier einfach mal Schwein sein.

Organisatorische Hinweise
Die Vortragsreihen für Kinder gehen anschließend in die Sommerpause. Start in das zweite Halbjahr ist dann wieder im Oktober. Bei allen Kinderveranstaltungen wird um pünktliches Erscheinen gebeten, um einen stö-rungsfreien Ablauf zu gewährleisten.


© Stadt Hockenheim, alle Rechte vorbehalten