Home | Impressum | Kontakt | Suchen | Sitemap | Drucken
 

Ansprechpartner

Frau Spannagel
Tel.: 06205 21-322
Fax: 06205 21-315
E-Mail: Frau Spannagel

Herr Traub
Tel.: 06205 21-320
Fax: 06205 21-315
E-Mail: Herr Traub

Anschrift

Rathausstraße 1
68766 Hockenheim

Postanschrift

Stadt Hockenheim
- Sachgebiet Baurecht -
Postfach 15 48
68758 Hockenheim

Ansprechzeiten

Montag
8.00 bis 12 Uhr
Dienstag
8.00 bis 12 Uhr
Mittwoch
8.00 bis 12 und
14 bis 18 Uhr
Donnerstag
8.00 bis 12 Uhr
Freitag
8.00 bis 12 Uhr

Kenntnisgabeverfahren

Im Kenntnisgabeverfahren wird das Bauvorhaben der Baurechtsbehörde nur zur Kenntnis gegeben. Sämtliche Prüfpflichten und die Verantwortung für die Durchführung des Bauvorhabens gehen auf den Bauherrn, den Architekten/Bauingenieur und die Sachverständigen über. Die Baurechtsbehörde greift nur ein, wenn gegen öffentlich-rechtliche Vorschriften verstoßen wird.

Voraussetzungen

  • Das Bauvorhaben muss im Geltungsbereich eines Bebauungsplanes liegen, der nach dem 29.06.1961 rechtsverbindlich geworden ist.
  • Für das Gebiet darf keine Veränderungssperre gem. § 14 Baugesetzbuch (BauGB) festgesetzt sein.

Das Kenntnisgabeverfahren kann nach § 51 Landesbauordnung bei folgenden Vorhaben durchgeführt werden:

  • Wohngebäuden, ausgenommen Hochhäusern
  • landwirtschaftlichen Betriebsgebäuden bis zu drei Geschossen (auch mit Wohnteil)
  • Gebäude ohne Aufenthaltsräume bis 100 m² Grundfläche und bis zu drei Geschossen
  • eingeschossigen Gebäuden ohne Aufenthaltsräume bis 250 Quadratmeter Grundfläche
  • Stellplätzen und Garagen für die o.g. Gebäude
  • Nebenanlagen im Sinne des § 14 Baunutzungsverordnung (BauNVO)

Besonderheiten des Verfahrens

Die Unterlagen nach dem Kenntnisgabeverfahren sind zusammen mit den erforderlichen Bauvorlagen zweifach bei der Stadtverwaltung Hockenheim bzw. bei der Gemeinde des Bauorts einzureichen, die auch den Eingang der vollständigen Unterlagen bestätigt.

Die Bauvorlagen werden von der Baurechtsbehörde nicht geprüft.

Für Abweichungen, Ausnahmen oder Befreiungen vom Bebauungsplan oder von sonstigen baurechtlichen Vorschriften ist ein gesonderter Antrag zu erstellen.

Beim Abbruch von Anlagen und Einrichtungen wird generell das Kenntnisgabeverfahren durchgeführt.

Außer den für einen Bauantrag notwendigen Bauvorlagen sind zusätzlich noch die Bestätigung des Planverfassers und des Lageplanfertigers gem. § 11 Landesbauordnung-Verfahrensverordnung (LBO-VVO) vorzulegen.

Des Weiteren hat der Bauherr zu bestätigen, dass er die Bauherrschaft übernommen und einen geeigneten Bauleiter bestellt hat.

Die verbindlich eingeführten Vordrucke für den schriftlichen Antrag auf Baugenehmigung sowie weitere Vordrucke sind bei den Bürgermeisterämtern erhältlich oder können heruntergeladen werden unter:

Digitale Formulare

Baugenehmigungsverfahren /Kenntnisgabeverfahren

Angrenzerzustimmung

Baubeschreibung

Antrag auf Bauabnahme gemäß § 67Abs.1Nr.1LBO)
Antrag auf Bauabnahme gemäß § 67Abs.1Nr.1LBO)-Schlussabnahme

Bauantrag (Antrag auf Baugenehmigung/Bauvorbescheid)

Befreiungsantrag Bauvorschriften

Befreiungsantrag nach § 31 BauGB


Benennung Bauleiter § 42 LBO

Bescheinigung § 2 Abs. 3 EnEV-DVO

Erhebungsbogen für Baugenehmigungen

Feuerungsanlagen

Mitteilung Baubeginn

Abbruch baulicher Anlagen-Kenntnisgabeverfahren nach §51 Abs. 3 LBO 

Bauvorlagen Kenntnisgabeverfahren § 51 LBO

Standsicherheitsnachweis

Sonstiges

Angaben zu gewerblichen Anlagen, die keiner immissionsschutzrechtlichen Genehmigung bedürfen (§7Abs.2LBOVVO)
Antrag Abgeschlossenheitsbescheinigung

Antrag Ablösung Stellplatzverpflichtung

Antrag Anschluss Wasser/Abwasser

Antrag auf Prüfung und Genehmigung einer Grundstückszufahrt

Antrag Grundstücksentwässerungserlaubnis
Berechung der Stellplätze für Kraftfahrzeuge
Antrag Vergabe Hausnummer
Bauantrag Werbeanlage

Baubeschreibung Werbeanlage
Baubeschreibung Nutzungsänderung Baden-Württemberg

Erhebung Abgangsstatistik

Nachweis der Sozialanlagen für gewerbliche Anlagen gemäß §§29-38 Arbeitsstättenverordnung


© Stadt Hockenheim, alle Rechte vorbehalten