Home | Impressum | Kontakt | Suchen | Sitemap | Drucken
 

Bäume und Baumpflege

Goethe, Johann Wolfgang von (1749-1832)

Da er mit niemanden über seine Liebe zu Charlotte von Stein sprechen konnte,
sagte er es seinen Bäumen:

Sag ich`s euch, geliebte Bäume?
Die ich ahndevoll gepflanzt,
Als die wunderbarsten Träume
Morgenrötlich mich umtanzt. 
Ach, ihr wißt es, wie ich liebe,
Die so schön mich wiederliebt,
Die den reinsten meiner Triebe 
Mir noch reiner wiedergibt. 

Wachset wie aus meinem Herzen,
Treibet in die Luft hinein,
Denn ich grub viel Freud und Schmerzen 
Unter eure Wurzeln ein. 
Bringet Schatten, traget Früchte,
Neue Freude jeden Tag;
Nur daß ich sie dichte, dichte,
Dicht bei ihr genießen mag.

Bäume faszinieren die Menschen schon seit alters her. So war zum Beispiel Goethe ein Baumfreund, der durch die Bäume inspiriert wurde.

Heute ist die Mystik der Bäume fast abhanden gekommen und wir pflanzen Sie überwiegend aus Umweltschutzgründen. Ebenfalls werden sie innerstädtisch aus gestalterischen Gründen zur Auflockerung von Straßen und Plätzen gepflanzt. Wenn Sie dann in die Jahre gekommen sind und nur noch Dreck (Laub, Blüten) machen und Wurzelschäden an Gehwegen und Straßen hervorrufen werden sie oft achtlos gefällt oder beschädigt.

Wir sollten uns darauf besinnen, dass jeder Baum ein Lebewesen ist, welches wichtige Funktionen für ein gesundes Umfeld in der Stadt übernimmt und den Bäumen Rücksicht und Achtung zukommen lassen.


© Stadt Hockenheim, alle Rechte vorbehalten