Home | Impressum | Kontakt | Suchen | Sitemap | Drucken
 

Hinter den Kulissen eines produzierenden Einzelhändlers

Hockenheimer Unternehmer-Treffen stellt Grundsätze vor und zeigt Hintergründe auf.
Eigenverantwortung, unternehmerisch denkende Mitarbeiter und Vernetzung mit Lieferanten und Produzenten vor Ort – beim Hockenheimer Unternehmer-Treffen stellte Geschäftsleiter Michael Noé von der Globus-Betriebsstätte Hockenheim nicht nur die Unternehmens-Philosophie der inhabergeführten Einzelhandelskette vor. Er gewährte darüber hinaus den über 40 interessierten Hockenheimer Unternehmerinnen und Unternehmern Einblicke in die Produktion seines Betriebes.

„Wir verarbeiten pro Woche rund 18 Tonnen Mehl, um unsere Backwaren selbst herzustellen. In der Konditorei sind es 800 Liter Schlagsahne täglich. Es gibt keinen angelieferten Rohling-Teig, sondern solide Handwerksarbeit“, betonte Noé. Sowohl bei der Bäckerei wie auch bei der Metzgerei würden die Waren in Eigenproduktion hergestellt. „Im Fleischerei-Bereich arbeiten wir mit Lieferanten zusammen, die wir durch jahrelange Kooperation kennen. Die Ware wird vor Ort zerlegt und direkt von Erzeugern gekauft. In unserer Fleischerei entsteht das fertige Produkt“, so Noé.

Um den Kunden die Produktionsabläufe hinter den Kulissen zu zeigen, biete man Betriebsbesichtigungen unter dem Motto „Gläserner Globus“ an. Diese würden, so der Verantwortliche, sehr gut angenommen und seien meist ausgebucht. Außerdem informiere man die Kunden regelmäßig über neue Entwicklungen in den verschiedensten Kanäle wie z. B. Facebook oder dem wöchentlichen Faltblatt. Großen Wert lege man hierbei auf die Meinungen der Kunden, sei es per Mail über die Homepage von Globus, oder über Meinungskarten direkt im Markt. „Damit wird sich intensiv beschäftigt und den Kunden auch Rückmeldung gegeben. Das erklärt sich von selbst. Die Meinungen unserer Kunden dienen dazu unsere Abläufe zu verbessern“, so der Geschäftsleiter.

Neben der Kundenorientierung sei ein weiterer wichtiger Erfolgsfaktor das Personal. Fortbildungs- und Schulungsmaßnahmen, individuelle Arbeitszeiten sowie Beteiligungsmodelle am Unternehmen seien hier Bausteine, um die Identifikation mit dem Unternehmen und die Zufriedenheit des Personals zu steigern. Zudem werde jedem Mitarbeiter Eigenverantwortung gegeben. So habe der Mitarbeiter bis zu einem definierten finanziellen Höchstbetrag völlige Entscheidungsfreiheit. „Wir wollen unternehmerisch denkende Mitarbeiter. Das kann nur funktionieren, wenn ich dem Mitarbeiter Eigenverantwortung für seinen Bereich gebe“, erläutert Noé.

Nach der Führung durch die Produktion des Globus-Marktes bestand für die Teilnehmer des Unternehmer-Treffens die Möglichkeit, sich über die neuen Erfahrungen auszutauschen, bereits bestehende Kontakte zu vertiefen oder neue zu knüpfen. Die Veranstaltungsreihe „Hockenheimer Unternehmer-Treffen“ findet im Rahmen des Stadtmarketings Hockenheim mehrmals jährlich statt. Im Stadtmarketing Hockenheim engagieren sich Verantwortliche aus der Stadtverwaltung, der Kommunalpolitik und der Wirtschaft für die Weiterentwicklung des Standortes Hockenheim. Das Stadtmarketing steht jedem offen, der Interesse hat, die Zukunftsfähigkeit Hockenheims mitzugestalten.

Weitere Informationen zum Unternehmer-Treffen und zum Vortrag über die Stadtverwaltung Hockenheim, Kontakt: Donald Pape und Sylvie Rese, Tel. 06205 21-201 oder -200, E-Mail: wirtschaft@hockenheim.de, www.hockenheimer-unternehmer.de oder bei XING, Gruppe „Hockenheimer Unternehmer-Treffen“.




© Stadt Hockenheim, alle Rechte vorbehalten