Corona-Virus: Die Lage in Hockenheim

Bürgerinnen, Bürger und Besucher können die Gebäude der Stadtverwaltung Hockenheim (Rathaus und sämtliche städtischen Einrichtungen) ohne 3G-Nachweis (geimpft, genesen, getestet) betreten. Das Tragen einer Maske ist nicht vorgeschrieben, kann aber auf freiwilliger Basis erfolgen.

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation bitten wir Sie, mit den Mitarbeitern im Rathaus und den kommunalen Einrichtungen bei einem Anliegen vorab telefonisch, per E-Mail oder über andere Formen der digitalen Kommunikation Kontakt aufzunehmen.

Hier finden Sie Verordnungen, Informationen und allgemeine Hinweise zum Coronavirus.


Digitaler Impfpass

Testzentren in Hockenheim

Reisehinweise

Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen

Die Landesregierung von Baden-Württemberg hat ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus geändert. Sie ist ab Montag, 2. Mai 2022, gültig. Die aktuell gültige Verordnung finden Sie hier zum Download bereitgestellt.

TypNameDatumGröße
pdf 2022-05-02 CoronaVO (338 KB) 05.05.2022 338 KB
pdf Auf einen Blick (79 KB) 05.05.2022 79 KB


FAQ zur aktuellen Coronaverordnung

Die Landesregierung Baden-Württemberg hat wegen steigenden Corona-Fallzahlen eine novellierte Corona-Verordnung erlassen. Auf den Seiten des Landes finden Sie eine Zusammenstellung mit Fragen und Antworten dazu.

Reisehinweise

Testpflicht für Reiserückkehrer gilt ab 1. August

Alle Einreisenden ab 12 Jahren müssen ab Sonntag, 1. August, ein negatives Corona-Testergebnis vorlegen können. Wer geimpft oder genesen ist, kann darauf bei entsprechendem Nachweis verzichten.
„Alle nicht geimpften Einreisenden nach Deutschland müssen sich künftig testen lassen – egal ob sie mit dem Flugzeug, Auto oder der Bahn kommen“, so Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. „Damit reduzieren wir das Risiko, dass zusätzliche Infektionen eingetragen werden.“

Für Einreisen aus einem Virusvariantengebiet gelten weiterhin besondere Regeln: Hier müssen alle Einreisenden – auch Geimpfte und Genesene – ein aktuelles negatives Testergebnis vorlegen können.

Die weiteren neuen Regelungen im Überblick

  • Demnächst werden nur noch zwei Arten von Risikogebieten – Hochrisiko- und Virusvariantengebiete – ausgewiesen. Regelungen, die es bisher für einfache Risikogebiete gab, entfallen.
  • Geändert wird zudem die Altersgrenze, ab der ein Nachweis über einen Test erbracht werden muss. Künftig müssen über Test-, Genesenen- oder Impfnachweis nur diejenigen verfügen, die 12 Jahre und älter sind.
  • Erleichterungen für unter 12-Jährige auch bei den Quarantäneregelungen: Sie können bei Einreise aus einem Hochrisikogebiet die Quarantäne ohne Test nach fünf Tagen beenden. Wer nicht geimpft oder genesen ist und älter als 12 Jahre, kann dies wie bisher nur, wenn ein negatives Testergebnis vorgelegt wird.
  • Die in der Regel 14-tägigen Quarantänepflichten für alle Einreisenden aus Virusvariantengebieten bleiben bestehen.


Weiterführende Informationen zu den aktuellen Einreise-Regeln finden Sie auf den Seiten der Bundesregierung.


Eine Auflistung der Hochrisiko- und Virusvariantengebiete finden Sie auf den Seiten des Robert-Koch-Instituts.

Digitaler Impfpass

Digitaler Impfpass

Seit dem 14.06.2021 gibt es einen digitalen Nachweis für Corona-Impfungen. Mit dem digitalen Impfpass kann der volle Corona-Impfschutz per Smartphone nachgewiesen werden. Das Digitalzertifikat ist eine freiwillige Ergänzung des weiterhin gültigen gelben Impfheftes aus Papier. Apotheken, die diesen Service in Hockenheim anbieten, sind auf dem Service-Portal der Vor-Ort-Apotheken zu finden.

Wie funktioniert der digitale Impfpass?
Nach erfolgter vollständiger Impfung wird ein QR-Code erstellt, mit dem die Nutzerinnen und Nutzer nach der Installation einer kostenfreien App (etwa CovPass-App oder Corona-Warn-App) den digitalen Impfnachweis direkt auf ihr Smartphone laden können. Mit der App kann der Impfstatus – ähnlich wie der QR-Code eines Flug- oder Bahntickets – gescannt werden.

Wer kein Smartphone hat, der kann den Impfnachweis auch ausdrucken und in Papierform nutzen.

Für bereits früher erfolgte Impfungen stellen ebenso ab 14.06.2021 erste Apotheken bundesweit nachträglich digitale Impfzertifikate aus. Teilnehmende Apotheken kann man online auf dem neuen Service-Portal der Vor-Ort-Apotheken finden. Voraussetzung ist die Vorlage des vollständigen Impfnachweises mit dem gelben Impfausweis oder eine gleichwertige Impfbescheinigung in Kombination mit einem amtlichen Lichtbildausweis.

Auch Arztpraxen werden die digitalen Impfzertifikate ausstellen können, sowohl für die Menschen, die durch den Arzt / die Ärztin geimpft wurden, als auch für andere. Die dafür notwendige Softwarelösung steht derzeit allerdings noch nicht zur Verfügung. Erst ab Mitte Juli werden auch die Arztpraxen technisch in der Lage sein, das Impfzertifikat auszustellen.

Informationen zur Corona-Impfung

Informationen zur Corona-Impfung

Das Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis, das zusammen mit der Uniklinik Heidelberg die Mobilen Impfteams in der Region koordiniert, bietet ab der Kalenderwoche 48 (29. November 2021) an vier weiteren Standorten dauerhafte Impfaktionen (DIA) an. Dazu gehören die Standorte Hockenheim, Leimen, Bammental und Weinheim.

Am Standort Hockenheim wird jetzt täglich zwischen 7 und 20 Uhr geimpft. Pro Termin sind 300 Impfungen möglich.

Wo kann ich mich für die Impfung anmelden?

Das Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis weis ausdrücklich daraufhin, dass dieses Angebot nur für angemeldete Personen gilt. Die Impftermine für die vier neuen Standorte sind ab Donnerstag, 25. November, für 14 Tage im Voraus buchbar. Grundsätzlich werden momentan Termine für alle DIA-Standorte nur für zwei Wochen im Voraus eingestellt.

Bei allen Impfaktionen stehen die Vakzine der Hersteller BioNTech, Moderna sowie Johnson & Johnson zur Verfügung. Für Auffrischimpfungen soll ein Mindestabstand von sechs Monaten zur Grundimmunisierung eingehalten werden. Abweichend hiervon wird nach einer Immunisierung mit dem Vakzin von Johnson&Johnson sowie Personen mit einer schweren Immunschwäche oder Immunsuppression bereits nach einem Monat eine Auffrischimpfung mit einem mRNA-Impfstoff empfohlen.

Die Terminbuchung ist per Telefon (06221/522-1881 – montags bis freitags von 7.30 bis 16 Uhr, samstags von 10 bis 14 Uhr) und online www.rhein-neckar-kreis.de/impfaktionen möglich.

Corona-Testzentren in Hockenheim

1. Testzentrum auf dem Zehntscheunenplatz

Ab sofort sind die Termine Montag bis Samstag von 6.30 bis 20.30 Uhr verfügbar und sonntags von 9 bis 15.00 Uhr.

Eine vorherige Anmeldung ist über: www.schnell-coronatest.de/station/stadt-hockenheim-kostenfrei möglich, eine telefonische Voranmeldung ist nicht vorgesehen. Dennoch kann jederzeit und spontan ein Test durchgeführt werden

Die zu testende Person, muss symptomfrei sein und darf keine Krankheitsanzeichen haben.

Zur Testung sind ein gültiger Ausweis und die Krankenkasse Karte mitzubringen.
Um sein Ergebnis zu bekommen, kann man zuvor über eine von drei Möglichkeiten entscheiden. Sowohl in Papierform, wie als SMS oder auch per Mail, wird einem das Ergebnis nach 15-20 Minuten mitgeteilt.

Die Corona Schnelltests sind kostenfrei und können dabei einmal pro Tag in Anspruch genommen werden.

Sollte das Ergebnis positiv ausfallen, so wird das Gesundheitsamt darüber informiert werden, welches dann die weiteren Schritte einleiten wird. Bei einem positiven Befund wird höchstwahrscheinlich eine PCR-Testung angeordnet werden und eine häusliche Quarantäne folgen.

Die Stadtverwaltung Hockenheim und die Minessa Medical Deutschland GmbH bieten diese Testmöglichkeit in Kooperation an und freuen sich den Bürgerinnen und Bürgern diese zentrale Stelle im Herzen Hockenheim präsentieren zu können. Direkt gegenüber der Stadtbibliothek Hockenheim.

2. Pflegeportal Süd

Corona- Schnelltest * Montag bis Freitag * nach Terminvereinbarung

ACHTUNG! Terminvereinbarungen sind nur noch unter der neuen Telefonnummer  06205 – 3084224 möglich

Aufgrund der geänderten Bedarfssituation stellt die Pflegeportal Süd GmbH & Co. KG ihr Testangebot um.

Eine Möglichkeit zum Schnelltest (Bürgertestung) besteht in der Teststation von Pflegeportal Süd GmbH&Co.KG in der Heidelberger Str. 108a in 68766 Hockenheim von Montag bis Freitag nach individueller Terminvereinbarung.

Die Testperson muss symptom- und fieberfrei (keine Krankheitsanzeichen) sein.

PCR-Tests werden NICHT angeboten.

Ablauf

Ablauf:  Nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung kann sich die zu testende Person an der Teststation einfinden (bitte die Abstands- und Hygieneregeln einhalten). Ein gültiges Ausweisdokument ist mitzubringen, nach dem die Einverständniserklärung ausgefüllt und unterschrieben wurde erfolgt die Testung. Nach ca. 15 bis 20 Minuten Wartezeit kann das Testergebnis direkt mitgenommen werden. Das Büro von Pflegeportal Süd ist zur Terminabsprache von Montag-Freitag von 08.00-16.00 Uhr unter der Tel. 06205-3084224 erreichbar.
 
Fällt das Testergebnis positiv aus, empfiehlt das Gesundheitsamt einen zusätzlichen PCR-Test. In diesem Fall erhalten Sie ein Informationsblatt ausgehändigt und werden gebeten, sich in häusliche Quarantäne zu begeben bis das Ergebnis des PCR-Tests und weitere Anweisungen des Gesundheitsamtes vorliegen.
 
Pflegeportal Süd GmbH & Co. KG                                                         
Heidelberger Str.108a
68766 Hockenheim     
https://pflegeportalsued.de/

3. Testzentrum Hockenheim in der Gleisstraße 20

Antigen-Schnelltest

KOSTENFREIER TEST NACH DER TESTVERORDNUNG DES BUNDES (TESTV) ANTIGEN CORONA-SCHNELLTEST IN IHRER NÄHE inkl. Zertifikat per E-Mail.

Buchen Sie einen Termin online auf unserer Homepage.

Wir führen in unserem Testzentrum die kostenfreie Bürgertestung gemäß Testverordnung des Bundes durch. Auf Basis der aktuellen Testverordnung des Bundes bieten wir für Anspruchsberechtigte im Rahmen der Verfügbarkeit von Testkapazitäten die kostenlose Testung in Bezug auf einen direkten Erregernachweis des Coronavirus SARS-CoV-2 an.

Öffnungszeiten:
Montag bis Samstag von 8 bis 18 Uhr sowie Sonntag  von 9 bis 18 Uhr.

Informationen zum Coronavirus-Test

Informationen zum Coronavirus-Test

Wann sollten Sie sich testen lassen?
Sie haben akute grippeähnliche Symptome wie beispielsweise Husten, Halsschmerzen und Fieber.
Hinweis: Wenn Sie lebensälter sind bzw. entsprechende Vorerkrankungen haben, sollten Sie sich unabhängig von der Schwere der Symptomatik testen lassen.

Wann sollten Sie sich testen lassen? (Patientenservice 116117)

Wo können Sie sich testen lassen?
Bitte kontaktieren Sie telefonisch Ihren Hausarzt / Ihre Hausärztin. Diese(r) kann entweder selbst einen Abstrich vornehmen oder Sie an eine Corona-Schwerpunktpraxis verweisen.

Die Kontaktdaten entsprechender Schwerpunktpraxen in Ihrer Nähe finden Sie in der Übersicht der ambulanten Corona Versorgungs- und Testeinrichtungen in Baden-Württemberg (Corona-Karte Baden-Württemberg).

Die HNO-Praxis Dr. med Ute und Jochen Straub betreibt in Hockenheim die Schwerpunktpraxis für Corona-Abstriche. Aus organisatorischen Gründen ist eine telefonische Anmeldung (Telefon 06205 922434) erforderlich. Zudem benötigt die Praxis zwingend eine gültige Gesundheitskarte G2 oder G2.1 (ehemals Krankenversicherungskarte) sowie einen korrekt ausgefüllten Fragebogen Corona Test. Hier erhalten Sie weitere Informationen und den Test zum Download.


Weitere Testmöglichkeiten können über die Hotline der Kassenärztlichen Vereinigung (Tel.: 116 117) oder die Hotline des Gesundheitsamtes (06221 522-1881) vermittelt werden.
Der Test erfolgt durch die Entnahme eines Abstrichs aus dem Nasen-, Mund-, Rachenbereich. Das Ergebnis liegt in der Regel innerhalb von 48 Stunden vor.

Sie hatten Kontakt zu einer positiv auf Coronavirus getesteten Person?
Enge Kontaktpersonen ohne Krankheitszeichen sollten sich 5-7 Tage nach dem letzten Kontakt zu der infizierten Person testen lassen.
Bitte melden Sie sich bei der Hotline des Landratsamt des Rhein-Neckar-Kreis unter 06221 522-1881.

Corona-Hotline & weitere Kontaktdaten

Corona-Hotline & weitere Kontaktdaten

Das Infotelefon für Fragen rund um das Coronavirus, welches das Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises, das auch für den Stadtkreis Heidelberg zuständig ist, bereits seit Februar geschaltet hat, ist ab Montag, 30. November, wieder länger besetzt. Bürgerinnen und Bürger des Rhein-Neckar-Kreises und der Stadt Heidelberg erreichen ab diesem Datum unter der Telefonnummer 06221/522-1881 montags bis freitags von 7.30 bis 18 Uhr und am Wochenende von 9 bis 16 Uhr die Expertinnen und Experten des Gesundheitsamtes.

Unter der Servicenummer 06221/522-1881 berät das Gesundheitsamt unter anderem in den Fragen, für wen und wann eine Testung auf das Virus sinnvoll ist. Alle Personen, die über das Gesundheitsamt getestet werden wollen, müssen nach wie vor die Telefonhotline anrufen. Im Rahmen eines Gesprächs und einer Vorprüfung wird abgeklärt, ob die erforderlichen Voraussetzungen für eine Testung grundsätzlich erfüllt sind. Anschließend erhält die Person einen Code und einen Termin bei einem Testzentrum.

Weitere Hotlines:

Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg:
0711 904-39555 (Mo-Fr von 09:00 -18:00 Uhr)

Bundesministerium für Gesundheit:
030 346465100

Unabhängige Patientenberatung:
0800 0117722

Für Gehörlose und Hörgeschädigte:
Fax: 030 340 60 66 07
info.deaf@bmg.bund.de und info.gehoerlos@bmg.bund.de
Gebärdentelefon: gebaerdentelefon.de/bmg/

Video-Chat für gehörlose Menschen (Landesgesundheitsamt)

Telefon-Hotlines bei Problemen und Konflikten zuhause.

Außerdem bieten viele Krankenkassen ein Infotelefon für ihre Mitglieder an.
Bei medizinischen Notfällen sollte eine Ärztin oder ein Arzt oder ein Notdienst, bzw. eine Notaufnahme möglichst nur nach telefonischer Voranmeldung aufgesucht werden.
WICHTIG: Bitte rufen Sie die Notrufnummer 112 nur in Notfällen an. Wenn Sie Fragen zum Coronavirus haben, wenden Sie sich an eine der aufgeführten Telefon-Hotlines!

Adressliste der Gesundheitsämter in Baden-Württemberg

Eine Übersicht der Gesundheitsämter in Baden-Württemberg mit zugehörigen Kontaktdaten finden Sie im folgenden Dokument.

TypNameDatumGröße
pdf Adressliste Gesundheitsaemter BW Stand-2020-03-08 (198 KB) 12.03.2020 198 KB

Weiterführende Informationen des Robert-Koch-Instituts

Das Robert Koch-Institut erfasst kontinuierlich die aktuelle COVID-19-Lage, bewertet alle Informationen und schätzt das Risiko für die Bevölkerung in Deutschland ein.

Leicht verständliche Sprache & Information in other languages

Informationen zur Corona-Warn-App

Informationen zur Corona-Warn-App

Die Corona-Warn-App der Bundesregierung ist ein weiterer wichtiger Baustein bei der Eindämmung der Corona-Pandemie. Sie hilft Infektionsketten schnellstmöglich zu unterbrechen. Hier finden Sie ein Video, das die Funktionsweise der App erläutert.

Ausführliche Informationen rund um die App finden Sie auf den Seiten der Bundesregierung sowie auf den Seiten des Landes Baden-Württemberg.

Information Coronavirus warning app  (english Version)
Inforamtion Korona-Uyarı-Uygulaması (turkish Version)
Information tatbiq Corona tahdhir (arabic Version)

Genesenennachweis und Absonderungsbescheid

Einen Genesenen-Nachweis erhalten auf Corona positiv getestete Personen direkt von der Institution, bei der sie einen PCR-Test gemacht haben. Zudem kann nach Ende der Isolationszeit der Laborbefund zusammen mit dem Personalausweis beim Arzt oder Apotheker vorgelegt werden, die dann ebenfalls einen Genesenen-Nachweis ausstellen können. Adressen ausstellender Apotheken gibt es unter www.mein-apothekenmanager.de

Wer ein positives PCR-Testergebnis erhält, gilt ab dem 28. Tag danach als genesen, dieser Status ist derzeit drei Monate lang gültig. Auch der PCR-Befund selbst gilt laut dem Gesundheitsamt Rhein-Neckar als ein Genesenen-Nachweis, wie auch als Absonderungsnachweis beispielsweise für den Arbeitgeber.
 
Die entsprechende Absonderungszeit ergibt sich aus der aktuellen Corona-Verordnung „Absonderung“ des Landes Baden-Württemberg. Derzeit müssen sich mittels PCR positiv getestete Personen für zehn Tage in Isolation begeben. Nach fünf Tagen ist es möglich, sich durch einen Schnelltest freizutesten, allerdings nur, wenn man zuvor bereits 48 Stunden lang keine Symptome mehr hatte. Mehr Infos dazu auch hier.
 
Wer mittels PCR-Test positiv getestet wurde und dennoch eine Absonderungsbescheinigung benötigt, erhält diese zudem auf Anfrage vom Gesundheitsamt. Dies ist unter Angabe von Name, Adresse und Geburtsdatum per Mail an covid19@rhein-neckar-kreis.de oder unter (06221) 522 1891 möglich.

Kontakt

Stabsstelle OB - Abteilung Externe und Interne Kommunikation
Rathausstraße 1
68766 Hockenheim
Telefon 06205 210
Fax 06205 212990
Anja Mulfinger

Stabsstelle OB - Abteilung Externe und Interne Kommunikation
Social-Media-Redakteurin

Telefon 06205 212022
Raum 109

Karriere

Starten Sie Ihre Karriere in Hockenheim

Unsere Partner