Neue Trends im Arbeitsleben

Beim Führungskräftetraining sprachen Valentin Fein (Stadtwerke Hockenheim), Michael Notheisen und Holger Schneider (Stadtverwaltung Hockenheim) über die Folgen neuer Entwicklungen für das Arbeitsleben (im Uhrzeigersinn, beginnend links oben) (Bild: Stadt Hockenheim)

Das Arbeitsleben befindet sich im Wandel. Die Digitalisierung prägt den Alltag im Job. Aber auch Themen wie gesunde Führung und das kollegiale Miteinander nehmen dabei eine immer größere Bedeutung ein.

Die Stadtverwaltung Hockenheim hat diese Trends mit ihren Mitarbeitern bei einem Führungskräftetraining in Lobbach behandelt. Die Trainer Dr. Roland Geschwill und Dr. Martina Nieswandt (Denkwerkstatt für Manager) sensibilisierten 21 Führungskräfte aus der Stadtverwaltung, den Stadtwerken und dem Aquadrom zwei Tagen lang für diese Themen. Dafür führten sie in sechs Themenfelder Übungen durch und besprachen die sich daraus ergebenen Erkenntnisse.
 
Die Themen umfassten unter anderem die Bereiche Kommunikation und Zusammenarbeit, Organisation des E-Mail-Verkehrs und kollegiale Beratung. Den Schwerpunkt des Trainings bildete die Digitalisierung. Die Trainer erläuterten die Veränderungen, die die Digitalisierung für das Arbeitsleben mit sich gebracht haben und noch bringen werden. Die Führungskräfte diskutierten auch, welche Auswirkungen die Digitalisierung für die Stadtverwaltung Hockenheim und für den Bürger hat.
 
Christa Altenberger war eine der Teilnehmerinnen am Führungskräftetraining. Die Leiterin des Südstadt-Kindergartens ist seit 2012 regelmäßig bei den Trainings dabei. „Mir hat es gut gefallen, dass ich in einer tollen Atmosphäre, losgelöst vom Arbeitsalltag, fachbereichsübergreifend mit anderen Kolleginnen und Kollegen ins Gespräch kommen konnte“, schildert Christa Altenberger ihre Eindrücke. „Die Seminare sind fachlich gut aufgebaut. Besonders gefiel mir an diesem Seminar der Rückblick und der Austausch über die vorherige Veranstaltung ´Führen in Balance´“, ergänzt sie. Bei den bisherigen Führungskräftetrainings konnte sie bislang immer einen Schwerpunkt für ihre persönliche Arbeit und für das Zusammenwirken mit der Stadtverwaltung mitnehmen.
 
„Die Anforderungen an Führung, Leitung und Steuerung in der Verwaltung verändern sich aufgrund geänderter Rahmenbedingungen und der Erwartungen der Bürgerinnen und Bürger ständig. Gerade die Digitalisierung wird in der öffentlichen Verwaltung starke Veränderungen mit sich bringen“, sagt dazu Andreas Walz, Leiter Fachbereich Personal der Stadt Hockenheim. „Die Mitarbeiter der öffentlichen Verwaltung werden die Auswirkungen je nach dem Maße der ausgeübten Tätigkeit entsprechend verspüren. Hierbei ist es die Verantwortung der Führungskräfte, diesen Wandel mitzugestalten und die Mitarbeiter auf die Veränderungen vorzubereiten“, so Walz weiter. „Aus diesem Grund ist es uns als Arbeitgeber wichtig unsere Führungskräfte für diese Thema zu sensibilisieren und sie bei der Kompetenzentwicklung zu unterstützen“, ergänzt er.

Kontakt

Fachbereich Organisation, IuK und zentraler Service
Rathausstraße 1
68766 Hockenheim
Telefon 06205/21-0
Fax 06205/21-990
Christian Stalf

Fachbereich Organisation, IuK und zentraler Service
Pressesprecher

Telefon 06205/ 21-200
Fax 06205/ 21-260
Raum: 208

Karriere

Starten Sie Ihre Karriere in Hockenheim


Unsere Partner