Förderung für Pestalozzischule jetzt „amtlich“

Fachbereichsleiter Gerhard Weber (l.) von der Stadtverwaltung Hockenheim und sein Kollege Ralph Kunz (r.) präsentieren den Fördernachweis an der Pestalozzischule (Bild: Stadtverwaltung Hockenheim).

Jetzt ist es offiziell: Die Pestalozzi-Schule in Hockenheim ist eine vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative geförderte Schule.

Das verrät auch das neue Hinweisschild, das von der Stadtverwaltung Hockenheim am Gebäude angebracht wurde. Die Förderung ermöglichte den Einbau von nachhaltiger, hocheffizienter LED-Beleuchtung in Klassenräumen. Dafür gab die Stadt im März letzten Jahres auf Beschluss des Gemeinderates rund 78.000 Euro aus. 40 Prozent davon (rund 31.000 Euro) kommt über die Nationale Klimaschutzinitiative an die Stadt zurück. „Das ist ein wichtiger Beitrag für einen umweltbewussten Schulbetrieb. Wir hoffen, dass wir damit auch die Schülerinnen und Schüler für den achtsamen Umgang mit Energie sensibilisieren können“, sagt dazu Gerhard Weber, Leiter Fachbereich Bauen und Wohnen der Stadt Hockenheim.

Kontakt

Fachbereich Organisation, IuK und zentraler Service
Rathausstraße 1
68766 Hockenheim
Telefon 06205/21-0
Fax 06205/21-990
Christian Stalf

Fachbereich Organisation, IuK und zentraler Service
Pressesprecher

Telefon 06205/ 21-200
Fax 06205/ 21-260
Raum: 109

Karriere

Starten Sie Ihre Karriere in Hockenheim

Unsere Partner