Fairtrade-Stadt zeigt Dokumentarfilm

Die Zukunft aktiv mitgestalten: Auch Klimaaktivistinnen und –aktivisten werden im Film „Die Welt sind wir“ porträtiert. (Foto: Andreas Frickinger)

In was für einer Welt wollen wir leben? Der Dokumentarfilm „Die Welt sind wir“ porträtiert Menschen, die aktiv einen Kulturwandel mitgestalten, der von Selbstreflexion, Menschlichkeit und nachhaltigem Denken geprägt ist.

Das Team der Fairtrade-Stadt Hockenheim hat eine Vorstellung dieses Films organisiert, er läuft am Donnerstag, 12. Mai um 19.30 Uhr im ersten Stock der Zehntscheune. Der Eintritt ist frei, die Verköstigung vor Ort übernimmt der Arche-Weltladen.
 
Wie können wir in Zukunft leben, ohne unsere Lebensgrundlage – und die vieler anderer Lebensformen – zu zerstören? Die vielschichtigen gesellschaftlichen und ökologischen Krisen unserer Zeit zeigen immer deutlicher, dass ein tiefgreifender Kulturwandel notwendig ist. Wie können wir als Menschheit diese essentielle Krise nutzen, um uns sowohl individuell, aber auch als Gesellschaft weiterzuentwickeln? Wie hängen diese beiden Entwicklungen zusammen?
 
Um Antworten auf die aufgeworfenen Fragen zu finden, porträtiert der Film inspirierende Menschen, die auf unterschiedliche Weise neue Denk- und Handlungsweisen lebendig werden lassen. Im Fokus steht dabei die Frage: Wie hängt inneres Wachstum und persönliche Weiterentwicklung—insbesondere durch Entschleunigung, Achtsamkeit und mehr Bewusstheit—mit kulturellem und gesellschaftlichem Wandel zusammen?
 
Nach einer kurzen Anmoderation folgt die Filmvorstellung. Im Anschluss können sich die Zuschauerinnen und Zuschauer mit dem Filmemacherpaar Andreas und Melike Frickinger austauschen, die vor Ort sein werden und für Fragen und Gespräche zur Verfügung stehen.

Kontakt

Lokale Agenda
Ottostraße 2
68766 Hockenheim
Telefon 06205 210
Fax 06205 212990
Elke Schollenberger

Lokale Agenda

Telefon 06205 212060
Fax 06205 212990

Karriere

Starten Sie Ihre Karriere in Hockenheim

Informationen

Unsere Partner