Weitere Vorgehensweise PCB-Belastung im Schulzentrum

Die Stadtverwaltung Hockenheim, die betroffenen Schulleitungen und das Gesundheitsamt stehen wegen den erhöhten PCB-Werten im Schulzentrum, vor allem in der Hartmann-Baumann-Schule, in engem Austausch.

Die Stadt nimmt derzeit in Abstimmung dem Gesundheitsamt Sofortmaßnahmen (verstärktes und wiederholtes Lüften aller Räume, tägliche Feuchtreinigung der Böden, zweimalige wöchentliche Reinigung von Tischen und Einrichtungsgegenständen) vor, die die PCB-Werte merklich verringern.
 
„Die PCB-Situation in der Hartmann-Baumann-Schule erfordert Entscheidungen. Diese Entscheidungen haben wir getroffen. Sie sind für die Gesundheit mittelbar bis langfristig alternativlos. Dabei setzen wir großen Wert auf die Transparenz unseres Handelns“, sagt dazu Oberbürgermeister Marcus Zeitler. Darüber informierte er am vergangenen Donnerstag (5. September 2019) die Schulleitungen und Elternbeiräte der Hartmann-Baumann-Schule, der Theodor-Heuss-Realschule und der Schule am Kraichbach in einem Gespräch. Er setzte darüber auch den Gemeinderat der Stadt Hockenheim in seiner Sondersitzung am Mittwoch, dem 11. September 2019, in Kenntnis.
 
Die Entscheidungen für die Maßnahmen zur Bekämpfung der Primärquellen der PCB-Belastung sehen folgende Schritte vor:

  1. Eine Sanierung der Riegelgebäude 1 und 2 der Hartmann-Baumann-Schule (gegenüber Schule am Kraichbach) ist vor dem Hintergrund der PCB-Belastung unwirtschaftlich. Sie wird daher bei den Planungen nicht weiterverfolgt.
  2. Die Stadtverwaltung Hockenheim stellt bis zum Beginn des Schuljahres 2020/2021 Container, die als Ausweichräume für den Schulbetrieb dienen. Sie ermöglichen die Durchführung des Unterrichts während des Rückbaus der beiden Riegelgebäude.
  3. Die Riegelgebäude 1 und 2 werden bis auf die Bodenplatte abgerissen.

Allgemeine Informationen PCB
Polychlorierte Biphenyle, kurz PCB, sind allgegenwärtig. Insbesondere wird PCB über die Nahrung aufgenommen. Der kleinste Anteil gelangt über die Einatmung in den Körper. PCB, wurde in den 1950-er bis 1970-er Jahren vorzugsweise in Fugenmassen eingesetzt, weil es die Vorteile hatte, schwer entflammbar, hochelastisch und nicht elektrisch leitend zu sein. PCB ist in freier und gebundener Form global vorzufinden.

Kontakt

Fachbereich Organisation, IuK und zentraler Service
Rathausstraße 1
68766 Hockenheim
Telefon 06205/21-0
Mobiltelefon
Fax 06205/21-990
Christian Stalf

Stabsstelle Oberbürgermeister
Kommunikation, Pressesprecher

Telefon 06205/ 21-200
Fax 06205/ 21-260
Raum: 109
Judith Böseke

Stabsstelle Oberbürgermeister
Kommunikation, Social-Media-Redakteurin

Telefon 06205 21-221
Fax 06205 21-260
Raum: 109

Karriere

Starten Sie Ihre Karriere in Hockenheim

Unsere Partner