Startschuss in die Herbstspielzeit

Der Kabarettist Michael Krebs ist einer der Gäste in der Herbstspielzeit des Kulturhauses Pumpwerk Hockenheim (Bild: Michael Krebs).

Nach einem gelungen Neustart mit dem Open Air-Kultursommer und fünf einmaligen Abenden geht das Team des Kulturhauses Pumpwerk Hockenheim jetzt die Herbstspielzeit an.

Kulturliebhaber dürfen sich in den vier Wänden des Pumpwerks und noch immer unter besonderen Bedingungen auf einige ausgewählte Leckerbissen freuen.
 
Am Samstag, 2. Oktober, 20 Uhr, fällt mit dem Konzert von Max Prosa der Startschuss für den Kulturherbst 2021 im Pumpwerk Hockenheim. Der Berliner Singer-Songwriter zählt zur Speerspitze einer neuen und jungen Generation von Liedermachern, hat mittlerweile mehrere Alben und eine Buchveröffentlichung auf den Weg gebracht. Er hat auch Gedichte im Gepäck, ist Musiker, Lyriker und Theaterautor. Prosa schreibt stimmungsgeladene, intensive und unverfälschte Lieder über Erinnerungen, Sehnsüchte und die Auseinandersetzung mit den Widersprüchen dieser Welt.
 
Der „King of Understatement“ Friedemann Weise kehrt am Freitag, 15.Oktober, 20 Uhr mit seinem neuen Programm „Bingo“ nach Hockenheim zurück. Neue Songs, neue Geschichten und neue Bilder – eben Bingo. Im dritten Soloprogramm des mehrfach preisgekrönten Premium-Entertainers Friedemann Weise geht es um Alles oder Nichts! Bienensterben, multiresistente Keime und Brunch sind nur drei Themen, die eher im Subtext vorkommen werden. Der Sanierungsstau bei der Bahn dagegen wird überhaupt keine Rolle spielen – im Gegensatz zu Beamer und Gitarre, denn die beiden wilden Kolleginnen und Kollegen werden tragende Rollen übernehmen. Wer eine gewagte Mischung aus Klavierkabarett, Pantomime und Improtheater sucht, liegt hier goldrichtig.
 
Lars Redlich – Der Thermomix unter den Kleinkünstlern: Singt, swingt, springt tags darauf am Samstag, 16. Oktober, 20 Uhr, von der Sopran-Arie in den Hip Hop, mimt den Rocker, die Diva, zückt die Klarinette für eine Klezmer-Nummer, textet Hits wie „Mandy“ oder „Ladies' Night“ brüllend komisch um und unternimmt einen zweistündigen Frontalangriff auf die Lachmuskeln! Seine eigenen Songs zeugen von Phantasie und grandiosem Humor, wie etwa das Lied über „Schorsch, die einzelne Socke“, die ihren Partner bei 60 Grad verliert.
 
Musik und Kabarett im November
Mit Andy Irvine können sich die Besucher des Kulturhauses Pumpwerk Hockenheim am Freitag, 12. November, 20 Uhr, auf einen der großartigsten irischen Sänger der letzten Jahrzehnte freuen. Seine einzigartige Stimme trifft die Seele Irlands. Er wird als „eine Tradition in sich selbst" gefeiert. Der Musiker, Sänger und Songwriter hat während seiner über 50-jährigen Karriere sein höchst individuelles Können bewahrt.
 
„Be Your Selfie“ heißt es am Freitag, 19. November, 20 Uhr, mit Kabarettist Michael Krebs im Pumpwerk Hockenheim. Mit viel Sinn für Sprache, scharfsinnigem Sarkasmus und seiner charmanten Art begeistert er seit über zehn Jahren sein Publikum. Geistreiche Songs gespickt mit Ironie: Michael Krebs weiß, wie er sein Publikum zum Lachen bringt. Herausragender Wortwitz trifft auf erstklassige Musik und bietet Unterhaltung auf höchstem Niveau.
 
Lydie Auvray, die „Grande Dame des Akkordeons“, weiß auch nach 35-jähriger Bühnenkarriere immer noch zu überraschen. Sich selbst und ihr Publikum: Zum allerersten Mal geht sie jetzt unter dem Titel „pur plaisir“ mit einem abendfüllenden Soloprogramm auf Tournee und besucht am Samstag, 4. Dezember, 20 Uhr, das Pumpwerk Hockenheim.
 
Internationale Gitarrenstars im Dezember
Am Sonntag, 5. Dezember, 20 Uhr,  steht mit Matthias Egersdörfer ein „Ding der Unmöglichkeit“ auf dem Spielplan. Der Titel seines neuen Programms entstand laut Egersdörfer, als er dachte, er müsse mal wieder ein neues Programm auf die Beine stellen und spontan diesen „Satz raushaute“. Daraus ist ein äußerst vielschichtiger Abend geworden, wenn der Geschichtenerzähler aus Franken, sich in der Schilderung eines rustikalen Menüs aus „Knöchla“ (Eisbein), Sauerkraut, Kartoffeln und Bier zu verlieren scheint, um am Schluss, nach dem letzten Schlehenschnaps, die Atmosphäre mit rohem Fäkalhumor einzureißen:
 
Das Programm wird am Samstag, 11.Dezember, 20 Uhr, mit Claus Boesser-Ferrari und seiner „Internationalen Gitarrennacht“ im Kulturhaus Pumpwerk abgerundet. Er holt dann endlich wieder international herausragende Musiker in die Rennstadt. Die Besucher dürfen sich auf Alf Wilhelm Lundberg aus Norwegen und Johannes Tonio Kreusch aus Österreich freuen.
 
Kartenkauf und Corona-Regelungen
Die eigentlich geplanten Veranstaltungen von Mathias Tretter, den „Begabten Hausfrauen“ mit Verstärkung und von „Spitz und Stumpf“ müssen aus produktionstechnischen Gründen leider auf das kommende Jahr verlegt werden. Termine und Informationen dazu werden rechtzeitig bekanntgegeben.
 
Bei den Veranstaltungen in der Herbstspielzeit des Pumpwerks Hockenheim wird darauf geachtet, dass alle Regelungen der jeweils gültigen Corona-Verordnung eingehalten werden. Die Teilnehmerzahl ist jeweils begrenzt. Ein Hygienekonzept wird umgesetzt.
 
Karten für die Veranstaltungen gibt es unter der Internetadresse www.pumpwerk-hockenheim.de, bei der Vorverkaufsstelle der Stadthalle Hockenheim (Telefon 06205 21190) sowie im Kartenshop der Schwetzinger Zeitung und des Mannheimer Morgens. Für ausgewählte Veranstaltungen können Karten auch über www.reservix.de online gekauft werden.

Kontakt

Stabsstelle OB - Abteilung Externe und Interne Kommunikation
Rathausstraße 1
68766 Hockenheim
Telefon 06205/21-0
Fax 06205/21-990
Christian Stalf

Stabsstelle OB - Abteilung Externe und Interne Kommunikation

Pressesprecher

Telefon 06205/ 21-200
Fax 06205/ 21-260
Raum 109

Karriere

Starten Sie Ihre Karriere in Hockenheim

Unsere Partner