Auf dem Weg zum Leseprofi

Kinder früh an das Lesen heranzuführen ist eine wichtige Aufgabe der Eltern. Das gilt vor, aber auch in der Grundschulzeit. Die Mitarbeiter der Stadtbibliothek Hockenheim haben deshalb Lesetipps für Grundschulkinder im Alter von sechs bis neun Jahren zusammengetragen.

Sie sind aus häufigen Fragen der Nutzer der Stadtbibliothek nach Büchern zu bestimmten Klassenstufen entstanden.
 
Lesetipps für die erste Klasse
Für Leseanfänger können zwei verschiedene Reihen hervorgehoben werden. Dazu gehört zunächst „Das magische Baumhaus Junior“ von Mary Pope Osborne, in dem zwei Kinder (ein Mädchen und ein Junge) durch das magische Baumhaus in andere Regionen oder andere Zeiten versetzt werden, wo sie spannende Abenteuer erleben. Wissen wird so auf spielerische Weise vermittelt, der Text ist dem Lesealter entsprechend sehr großzügig gesetzt und mit vielen Zeichnungen aufgelockert.
 
Ebenfalls in mehrere Klassenstufen finden sich „Hexe Lilli“-Bücher von Knister. Lilli ist ein ganz besonderes Mädchen – eine Hexe. Sie zaubert gerne, dabei geht jedoch manches schief. So erlebt sie viele Abenteuer. Der Text beinhaltet auch viele Zeichnungen.
 
Lesetipps für die zweite Klasse
Ein absoluter Renner für die zweite Klasse ist „Der kleine Drache Kokosnuss“ von Ingo Siegner. Besagter Drache erlebt viele verschiedene Abenteuer, beispielsweise mit Wikingern, Indianern, Mumien, Tieren, im Spukschloß, auf dem Nil und mehr. Wissen wird so nebenbei vermittelt.
 
Bei „Tafiti“ von Julia Boehme handelt es sich um eine Reihe um das Erdmännchen gleichen Namens. Die Geschichten spielen in der Savanne Afrikas, wo die Erdmännchen leben. Tafiti erkundet seine Umgebung, muss aber höllisch aufpassen, haben Erdmännchen doch viele Feinde. Geschrieben sind die Geschichten von Franziska Gehm.
 
Lesetipps für die dritte Klasse
Ein Lesetipp für die dritten Schulklassen ist „Meine Freundin Conni“, eine Reihe von Julia Boehme. Sie können in den Büchern Conni vom Kindergarten über die Grundschule bis ins Gymnasium begleiten. Conni geht zum Film, übernachtet im Museum, fährt nach Italien, und natürlich sind da auch Tiere.
 
Tiere spielen auch eine große Rolle in den „Sternenschweif“-Büchern von Lindas Chapman. Magische und spannende Geschichten mit viel Platz zum Träumen erzählen von Laura und dem Einhorn Sternenschweif. Die Reihe „Beast Quest“ von Adam Blade richtet sich eher an Jungs, denn Tom muss sechs schreckliche Biester vertreiben, die das Land bedrohen. Inhaltlich lehnt sich das Geschehen also an Fantasy-Themen an, jedoch für dieses Alter aufbereitet.
 
Lesetipps für die vierte Klasse
Überraschenderweise finden sich Olchi-Bücher auch bei den Titeln für vierte Klassen. Da erleben die Olchis dann spannende Abenteuer: Sie jagen ein Phantom, geraten in den Bann eines Magiers, sind auf einer Pirateninsel gefangen, machen eine Safari zu den Berggorillas. In dieser Kategorie dominiert der Text, wenn auch noch relativ groß gedruckt. Bilder sind stark reduziert.
 
Nachgefragt sind auch die Bücher der „Die drei ??? Kids“-Reihe. Die drei Jungs Justus, Bob und Peter schlittern immer wieder in Kriminalfälle hinein, die sie gemeinsam klären; mal handelt es sich um Betrug, mal um Diebstahl, geheimnisvolle Morsezeichen sind zu entschlüsseln. Bezaubernde Lektüre bieten auch die Titel der „Eulenzauber“-Reihe von Ina Brandt. Flora, gerade aufs Land gezogen, hat Probleme, Freunde zu finden. Doch dann begegnet sie im Wald einer kleinen Eule, die ihr auf Schritt und Tritt folgt. Gemeinsam erleben die Zwei zahlreiche Abenteuer.
 
Ein weiterer Lesetipp führt zu Stefan Gemmel. Er ist der Autor der fantastischen Reihe „Im Zeichen der Zauberkugel“. Alex entdeckt eine verborgene Tür, dahinter findet er das geheime Notizbuch seines verschwundenen Großvaters und eine goldene Zauberkugel, in der der Junge Sahli gefangen ist. Es gelingt Alex ihn zu befreien und sie werden Freunde. Beide müssen sich gegen einen bösen Dschinn zur Wehr setzen. Im Fortgang der Reihe kommen noch eine magische Katze und die Zwillinge Liv und Sally dazu. Alle zusammen versuchen den verschwundenen Großvater zu finden und zu befreien.
 
Die Stadtbibliothek Hockenheim und ihre Mitarbeiter haben noch mehr Lesetipps für Grundschulkinder. Die Auswahl kann vor Ort nach Beratung getroffen werden. Außerdem können Bücher auch über den Online-Bestandskatalog der Bibliothek gesucht werden. Dieser ist unter https://bibliotheken.kivbf.de/hockenheim/Mediensuche/Einfache-Suche zu finden. Neben der „Einfachen Suche“ ist noch eine „Erweiterte Suche“ möglich. Stellt man das Eingabefeld durch Aufruf des Drop-Down-Menüs bei „Stichwort“ auf „Interessenkreis“ und gibt dann die Klassenstufe als Suchbegriff ein (beispielsweise erste Klasse), werden alle Titel mit diesem Interessenkreis aufgelistet (im Beispiel über 400 Titel).
 
 

Kontakt

Stabsstelle OB - Abteilung Externe und Interne Kommunikation
Rathausstraße 1
68766 Hockenheim
Telefon 06205/21-0
Fax 06205/21-990
Christian Stalf

Stabsstelle OB - Abteilung Externe und Interne Kommunikation

Pressesprecher

Telefon 06205/ 21-200
Fax 06205/ 21-260
Raum: 109
Judith Böseke

Stabsstelle OB - Abteilung Externe und Interne Kommunikation

Social Media-Redakteurin

Telefon 06205 21-221
Fax 06205 21-260
Raum: 109

Karriere

Starten Sie Ihre Karriere in Hockenheim

Unsere Partner