Lärmminderungsplanung

Eindrücke von einem der Lärmspaziergänge mit betroffenen Bürgern.

Die Stadtverwaltung Hockenheim hat im Auftrag des Gemeinderates eine Lärmaktionsplanung durchgeführt. Sie ging auf Wünsche der Bürger zurück. An der Lärmaktionsplanung haben sich von 2014 bis 2017 Interessierte und Betroffene über Lärm informiert und mit ihren Anregungen beteiligt. Alle eingebrachten Ideen wurden hinsichtlich ihres Nutzens und der Umsetzbarkeit von einem Gutachterteam überprüft. Sie sind dann ggf. in den Entwurf des Lärmaktionsplans eingearbeitet worden.

Seit Anfang 2018 setzt die Stadtverwaltung Hockenheim die in der Lärmaktionsplanung angedachten Maßnahmen sukzessive um. Die Stadt kann dabei Maßnahmen in kommunaler Zuständigkeit selbst umsetzen. Dazu gehört beispielsweise die Geschwindigkeitsreduzierung auf Tempo 30 für Autofahrer in der Oberen Hauptstraße. Bei Autobahnlärm wirkt sie auf die übergeordneten Behörden ein. In den Medien wird fortlaufend über die Umsetzung des Lärmaktionsplans berichtet. Die Mitarbeiter der Abteilung Stadtplanung geben Ihnen dazu aber auch gerne persönlich Auskunft.

Haben Sie Interesse an den Ergebnissen der Lärmaktionsplanung in Hockenheim?

In den folgenden Kästen erhalten Sie alle relevanten Informationen dazu.

Erstes Lärmforum

Den Auftakt zur Mitwirkung der Öffentlichkeit am Lärmaktionsplan bildete das 1. Lärmforum am Mittwoch, 9. April 2014, im Rathaus Hockenheim. Rund 60 Personen haben am 1. Lärmforum teilgenommen, darunter auch zahlreiche Vertreter aus dem Stadtrat. Im Rahmen des Info-Forums gab es die Möglichkeit auf vier Stadtplänen Lärmprobleme und mögliche Lösungen einzubringen. Sie konnten die Themen Straßen-, Schienen- und Gewerbelärm betreffen. Besonders leise Gebiete konnten auf einem separaten Stadtplan vermerkt werden. Bürgermeister Thomas Jakob-Lichtenberg begrüßte alle Teilnehmer. Er gab einen kurzen Rückblick zur Lärmminderungsplanung in Hockenheim. Der renommierte Lärmexperte Christian Popp (LÄRMKONTOR GmbH) erläuterte physikalischen Grundlagen zum Thema Lärm. Anschließend zeigte er auf, welche Möglichkeiten es gibt, Straßenlärm zu verringern.

Enrico Dittrich (Werner Genest und Partner Ingenieurgesellschaft mbH) sprach über den aktuellen Stand der Lärmaktionsplanung in Hockenheim und stellte mögliche Maßnahmen zur Lärmreduzierung vor. Die Diskussion der Beiträge des Info-Forums erfolgte in den Arbeitsgruppen Straßen-/Schienenlärm und Gewerbelärm/Hockenheimring. In ihrem Fazit fasste Moderatorin Margit Bonacker (konsalt GmbH) zusammen, dass die Hauptlärmquellen in Hockenheim vor allem die Autobahnen und die überregionalen Bahntrassen darstellen. Sie wies darauf hin, dass dabei die Einflussmöglichkeiten der Stadt auf mögliche Maßnahmen relativ gering sind. Diskutiert wurden auch die Auswirkungen durch den Hockenheimring, insbesondere auf die angrenzenden Wohnbezirke. Auch hier wurden verschiedene Vorschläge zur Optimierung gemacht.

Einen Zeitungsartikel über das 1. Lärmforum finden Sie hier.

Online-Fragebogen
Eine Online-Fragebogenaktion hat im Zeitraum von 9. April bis 7. Mai 2014 die Möglichkeit geboten, an der Lärmaktionsplanung mitzuwirken. Es ging dabei konkret um Ihre Wohnumgebung und um Ihre Vorschläge zur Lärmreduzierung. Insgesamt wurden 189 Fragebögen ausgefüllt und ausgewertet.

Die Präsentationen sowie das Protokoll der Veranstaltung finden Sie hier:

Typ Name Datum Größe
pdf Lärmforum 1 Protokoll 15.03.2018 298 KB
pdf Lärmforum 1 Protokoll Anlage 1 15.03.2018 846 KB
pdf Lärmforum 1 Protokoll Anlage 2 15.03.2018 1,8 MB
pdf Lärmforum 1 Protokoll Anlage 3 15.03.2018 525 KB
pdf Lärmforum 1 Protokoll Anlage 4 15.03.2018 729 KB

Lärmspaziergänge

Bei drei Lärmspaziergängen wurden die in dem Lärmforum und bei der Befragung genannten Lärmkonflikte vor Ort „angehört“.

Die Termine der Lärmspaziergänge im Überblick:

  • Mittwoch, 9. April 2014: 1. Lärmforum (ab 18.30 Uhr, Bürgersaal Hockenheim)
  • Mittwoch, 9. April bis 7. Mai 2014: Online-Fragebogen
  • Mittwoch, 16. Juli 2014: 1. Lärmspaziergang (17.30 Uhr, Treffpunkt Eingang Rathaus)
  • Donnerstag, 18. September 2014: 2. Lärmspaziergang (17.30 Uhr, Treffpunkt  Parkplatz gegenüber der Feuerwehr, Ernst-Wilhelm-Sachs-Straße 2)
  • Freitag, 29.05.2015: 3. Lärmspaziergang (16.00 Uhr, Treffpunkt Eingang des Motor-Sport-Museums, Hockenheimring)
  • Mittwoch, 22.07.2015, 18.30 Uhr, Bürgersaal: 2. Lärmforum

Die Protokolle der Lärmspaziergänge zum Herunterladen:

Typ Name Datum Größe
pdf Lärmspaziergang Protokoll 1 15.03.2018 327 KB
pdf Lärmspaziergang Protokoll 2 15.03.2018 208 KB
pdf Lärmspaziergang Protokoll 3 15.03.2018 292 KB

Zweites Lärmforum

Insgesamt sind mehr als 700 Hinweise zu Lärmkonflikten zusammengetragen worden. Die gutachterlichen Bewertungen und Maßnahmenvorschläge wurden durch das beauftragte Fachplanungsbüro Genest & Partner in der Sitzung des Gemeinderates am 24.6.2015 vorgestellt. In dieser Sitzung ist auch der Termin für das zweite Lärmforum festgelegt worden. Es fand am Mittwoch, den 22.7.2015, ab 18.30 Uhr im Bürgersaal des Rathauses statt.

Folgende Dokumente zum 2. Lärmforum der Stadt Hockenheim sind hier abrufbereit:

Typ Name Datum Größe
pdf Lärmforum 2 Protokoll 15.03.2018 2,4 MB
pdf Lärmforum 2 Anlage 1 Vortrag Büro Consult 15.03.2018 469 KB
pdf Lärmforum 2 Anlage 2 Vortrag Büro Genest und Partner 15.03.2018 289 KB
pdf Lärmforum 2 Anlage 3 Bewertung 15.03.2018 2,7 MB

Weitere Downloads zum Thema

Kontakt

Stadt- und Umweltplanung
Rathausstraße 1
68766 Hockenheim
Telefon 06205/21-0
Fax 06205/21-990
Christian Engel

Fachbereich Bauen und Wohnen
Abteilungsleiter 
Stadt- und Umweltplanung

Telefon 06205/ 21-409
Fax 06205/ 21-315
Raum: 303
Petra Oleszewski

Fachbereich Bauen und Wohnen
Stadt- und Umweltplanung

Telefon 06205/ 21-407
Fax 06205/ 21-315
Öffnungszeiten:

Allgemeine Öffnungszeiten

Raum: 303
Stefanie Simonis

Fachbereich Bauen und Wohnen
Stadt- und Umweltplanung

Telefon 06205/ 21-416
Fax 06205/ 21-315
Raum: 303

Karriere

Starten Sie Ihre Karriere in Hockenheim

Unsere Partner